Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Neue Chancen, neue Konkurrenz, neue Impulse

02.03.2016 – Uni_100432622_fotoliaDie Rolle als Impulsgeber auf Basis unaufgeregter Analyse übernimmt für die Branche die Hochschulforschung. Vom Vorlesungstag in Leipzig kommen indes Signale, die den klassischen Garantien wieder Leben einhauchen sollen. Neue Chancen und neue Konkurrenz hat Versicherungswissenschaftler Florian Elert von der HSBA ausgemacht. Heute tritt er offiziell an.

Die Hamburg School of Business Administration kündigt an, dem Branchen-Hype der Generation Y auf den Grund zu gehen: Florian Elert will untersuchen, welche Risikomanagementmöglichkeiten wirklich einen Nutzen für die Millenials bringen. (siehe KÖPFE)

Offensichtliche Marketingfehler attestiert Daroslav Lakic dem System. Die Klassik in der Lebensversicherung als Anlageprodukt zu verkaufen, ist für ihn schlicht falsch. Es brauche einen Perspektivwechsel und Feintuning in der Produktmodellierung – die klassische Garantien indes seien keineswegs tot. (siehe DOSSIER)

Auch das Privacy Shield der EU sollten international agierende Versicherer und Makler im Auge behalten, wenn es um Datenaustausch mit den USA geht. (siehe POLITICS)

Wenn Datenschutz und neue Konkurrenz das künftige Geschäft behindern, ist die Verlockung groß, zu machen, was geht. Hier mahnt Zukunftsforscher Dirk Solte in seinem aktuellen Beitrag zur Debatte eine Harmonie mit der Maschine an. Es geht um neue Chancen, neue Konkurrenz und neue Risiken in den sozialen Wechselwirkungen von Big Data (ZUR DEBATTE). (ku)

Bildquelle: Fotolia
__________

Weitere Themen im Blick von VWheute:

Allianz sagt der Bearbeitungsschleife den Kampf an
SMS und E-Mails statt Kundenschreiben auf Papier, telefonische Erreichbarkeit von 8.00 Uhr bis 22.00 Uhr, Apps statt Schadengutachter: Die Allianz befindet sich mitten im Umbau zu einem digitalen Unternehmen. Im vergangenen Jahr zeigte der Marktführer, dass er vor allem mit Kapitalanlagen umzugehen versteht.

Sinkende Zahlungsmoral im Jahr des Feueraffen
Euler Hermes prognostiziert für China auch im Jahr des Feueraffen erhebliche Probleme. Demnach rechnet der Kreditversicherer für 2016 mit einer Verschlechterung der Zahlungsmoral im Reich der Mitte um weitere drei Tage. Die Insolvenzen steigen laut einer aktuellen Studie um weitere 20 Prozent. Wegen des Strukturwandels stehe das produzierende Gewerbe zudem durch die hohe Verschuldung und geringe Margen vor großen Herausforderungen.

GOÄ-Reform: “Sehr gutes Fundament geschaffen”
Die Bundesärztekammer (BÄK) und der PKV-Verband haben ein Gesamtpaket zur GOÄ-Reform vereinbart. “Der Entwurf bietet klare Vorteile für alle: für die Patienten eine Versorgung auf dem modernsten Stand der Medizin mit einer transparenten Abrechnung und Schutz vor finanzieller Überforderung sowie für die Ärzte eine angemessene Vergütung bei voller Therapiefreiheit”, betont PKV-Direktor Volker Leienbach.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten