Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Makler vs. Roboter: Auffallen mit Wirkung

28.01.2016 – Roboter_Fotolia.jpg - Windows-FotoanzeigeDie Makler blasen in Mannheim zum Gegenangriff auf die Fintechs: Mit Pool-Anbindung fühlt sich manch Vertriebler selbst wie ein Roboter. Von Robo-Advisors und Insuretechs will sich die Allianz als Produktgeber inspirieren lassen, ohne den Anschluss zu verlieren, wie Deutschland-Chef Manfred Knof betont.

“Wir nehmen aber die Entwicklung ernst und wir müssen aufpassen, dass wir da nicht abgehängt werden”, sagt Manfred Knof in Bergisch-Gladbach bei der Vorstellung strategischer Ansätze. Die Allianz verabschiedet sich sogar vom Hierarchie-Denken, zumindest lässt Knof das anklingen. (siehe UNTERNEHMEN)

“Makler dürfen sich von Fintechs nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Sie müssen selbst zum Fintech werden”, stellt Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender von Jung, DMS & Cie beim Fondskongress in Mannheim fest. (siehe VERTRIEB)

Fast schon mantraartig verkündet Signal-Iduna Vorstandschef Ulrich Leitermann, dass sich auch künftig nicht alle “Produkte aus den Automaten ziehen” lassen. (siehe DOSSIER)

Zentral für sämtliche Aktionen im Kampf gegen die neuen Kräfte: Auffallen mit Wirkung. Denn gerade im Buhlen um den Kunden gilt: “Nicht jede Werbung, die auffällt, wirkt.” (siehe VERTRIEB) (ku)

Bildquelle: Fotolia

__________

Weitere Themen im Blick von VWheute:

Mario Greco wird neuer Chef der Zurich
Die Spatzen haben es bereits seit langem von den Dächern gepfiffen haben. Nun bestätigt die Zurich ganz offiziell: Mario Greco wird neuer Vorstandsvorsitzender. Der bisherige Generali-Chef tritt sein Amt am 1. Mai 2016 an. Greco folgt Tom de Swaan nach, der die Position nach dem Rücktritt von Martin Senn Ende 2015 interimsmäßig übernommen hatte.

Challenger-Unglück: Für Versicherer ein Nicht-Ereignis
Heute vor 30 Jahren brach die Raumfähre Challenger auseinander. Dabei starben alle sieben Astronauten. Für die Raumfahrtversicherung indes war die Katastrophe, die sich 73 Sekunden nach dem Start ereignete, ein Nicht-Ereignis. 1986 waren die Raumfahrtversicherer lediglich von einem Schaden betroffen, dem Fehlstart der Ariane im Mai 1986, der den Versicherungsmarkt mit rund 90 Mio. Dollar belastete.

Dax-Investition rentiert sich spätestens nach zwölf Jahren
Vier gute Jahre haben Aktieninvestoren hinter sich. Selbst wer vor dem Crash-Jahr 2007 in den Dax investiert hat, hatte Ende 2015 eine Jahresrendite von 3,6 Prozent, zeigt das jetzt veröffentlichte Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten