Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Kundenverhalten im LV-Geschäft berücksichtigen

05.12.2013 – Riester-BeratungDas Modell der Lebensversicherung steht innerhalb und außerhalb der Branche zur Debatte. Hauptdiskussionspunkt ist die Niedrigzinsphase, die das Geschäft erschwert und die Ansparung zu einer angemessenen Rendite nicht mehr möglich macht. Bei der Auseinandersetzung, in einer auch für die Versicherer folgenschweren Lage, wird weithin nicht mehr berücksichtigt, wie die Situation bei den Kunden ist und warum sie sich für oder gegen den Erwerb einer Lebensversicherung entscheiden. Das ist aber mehr als notwendig, um das Geschäft zu beleben.

„Lebensversicherer, die den Konsumenten ins Zentrum stellen, helfen dem Kunden bessere Entscheidungen im Hinblick auf den Erwerb einer Lebensversicherung zu treffen”, heißt es in der dazu jetzt veröffentlichten Sigma-Studie von Swiss Re. Der Rückversicherer legte eine Untersuchung vor, aus welchen Beweggründen Konsumenten auf den Kauf einer Lebensversicherung verzichten. Dabei stellte sich, basierend auf Umfragen in Europa, Asien, Nord- und Südamerika heraus, dass die Menschen die Vorteile wegen der Komplexität der Produkte nicht verstehen und sich von einem langwierigen Informationsprozess abschrecken lassen.

Die Produkte müssen also einfacher und die Informationsmöglichkeiten leichter zugänglich werden. Ein Trend, der auch beim Partnerkongress der Versicherungsforen Leipzig zu hoch interessanten Bewertungen geführt hat. Versicherungen müssen zwar hohe Erwartungen und Ansprüche erfüllen, zugleich aber auch durch Einfachheit überzeugen (Siehe MÄRKTE).  (vwh)

Foto: Kunden in den Fokus zu stellen, bedeutet ihnen bei einer guten Entscheidung zu helfen. (Quelle: Axa)

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten