Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Konsolidierung auf dem Rückversicherungsmarkt geht weiter

06.02.2015 – Schneider_Munich_Re“Wir bleiben nicht tatenlos. Wir erweitern das Spektrum versicherbarer Risiken”, sagt Jörg Schneider, CFO der Munich Re angesichts der Entwicklungen des Rückversicherungsmarktes. “Das dürfte Wachstum bei Versicherern bringen.” Neue Wettbewerber werden durch das Niedrigzins-Umfeld in den Markt gedrängt. Die in seinen Augen falschen Anleihekäufe der EZB verschärfen die Situation für Rückversicherer.

Auf lange Sicht, so seine Einschätzung, werde die Zahl der Naturkatastrophen zunehmen. “Versicherern und Rückversicherern kommt dies entgegen”, sagte er während der Pressekonferenz zum Jahresergebnis. Das bedeute Wachstumspotential jenseits von neuen Risiken wie Cyber.

Die Konsolidierung werde auf dem Rückversicherungsmarkt weitergehen, vor allen Dingen kleinere Rückversicherer werden zu kämpfen haben, wie Torsten Jeworrek, im Vorstand der Munich Re zuständig für die Rückversicherung, ergänzte. Die Underwriting-Strategie werde zu 100 Prozent beibehalten. Kundenorientiert, mit klarem Fokus auf Rentabilität. (siehe UNTERNEHMEN)

“Volumen ist nicht die höchste Priorität”, erläutert CFO Jörg Schneider. “Die Qualität des Portfolios ist wichtiger.” 57 Prozent des Gesamtgeschäfts sind erneuert. Die nächste Runde steht im April an.

Vor allen Dingen die Entscheidung der EZB kritisierte er. Denn institutionelle Anleger wie Rückversicherer werden in unsichere Anlagen getrieben: “Es ist eine ungesunde Entwicklung, der wir aktuell gegenüberstehen. Wir verfügen allerdings über ein gut ausbalanciertes Portfolio und halten an unserer Risikomanagement-Praxis fest. Doch die allgemeinen Tendenzen sind sehr negativ für große Investoren, wie zum Beispiel die Versicherungsunternehmen”, hatte Schneider bereits im Vorfeld bei CNBC gesagt.

Die Situation am Markt indes bleibt unverändert: Stagnation der Nachfrage bei Überkapazität. Jüngst hat Aon Benfield die Kapitalisierung des Rückversicherungsmarktes bei 576 Mrd. Euro gesehen.

Denn Kapitalmarktinvestoren spielen eine zunehmend wichtige Rolle. Neben den traditionellen Möglichkeiten, Rückversicherungsschutz einzukaufen, ergänzen Cat Bonds oder Collateralized Capacities das Angebot – das Alternative Capital. (vwh/ku)

Bild: Jörg Schneider, CFO der Munich Re (Quelle: Munich Re)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten