Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

It’s time for a change

14.11.2013 – Time-for-changeDie jetzt durchscheinenden Intro-Ergebnisse zur Neuauflage einer so genannten großen Koalition finden ausgesprochene Gegenwehr aus fast allen Teilen der Wirtschaft, aber auch in Medienberichten und –kommentaren. Die brutalst mögliche Ohrfeige erteilten heute die Wirtschaftsweisen der Bundesregierung, also gerade jene Experten, die sie selbst zur Begutachtung beauftragt. Richtung brauche das Land an allen Ecken und Enden, statt dessen bekomme es die Salbe der Kompromisslerei auf niedrigem Niveau, aber zu hohen Preisen, die Milliarden nur so fließen lässt – nur nicht dorthin, wo die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland zu verbessern ist. Dynamisch wachsende Konsumausgaben statt Investitionen schaffen Unwuchten – und das nicht nur auf den Straßen, sondern auch im Sozialstaat, der ja refinanziert werden muss.

VW-GrilloBDI-Präsident Ulrich Grillo legt im Titelinterview der heute erscheinenden neuen Ausgabe der Versicherungswirtschaft den Finger auf manche Wunde. Man würde sich wünschen, dass die ganze organisierte Wirtschaft – also auch die Versicherer – sich hier zu einer gemeinsamen Stimme wirtschaftspolitischer Vernunft oder auch Verwarnung zusammenfinden würde.  Noch sind die Koalitionsvereinbarungen nicht Beton für die kommenden vier (!) Jahre. Vielleicht noch „time for a change“, bevor die Tinte des Koalitionsvertrages trocken ist.

Auf der kommenden GDV-Jahrestagung am 21. November in Berlin positioniert sich die Branche mit prominenten Rednern aus Politik und Wirtschaft, dabei auch BDI-Präsident Grillo sowie der alte (und neue?) Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, als Schlüsselfaktor der gesamten Volkswirtschaft mit Botschaften, die gehört werden dürften.  Hoffentlich ist es dann für eine gemeinschaftliche Manifestation gegen die aktuelle Berliner Laufrichtung nicht schon ein paar Tage zu spät. (HKM)

Link: Versicherungswirtschaft 22/2013, POLITICS

Foto: BDI-Präsident Ulrich Grillo mahnt. (Quelle: vvw)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten