Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

GDV präsentiert Studie zur nachhaltigen Altersvorsorge

15.04.2014 – gdv-logoDie Bewältigung des demografischen Wandels ist eine der größten Herausforderungen der Politik, wie es Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) vergangenen Woche auf dem Berliner Demografie Forum formulierte. Was dies für die Altervorsorge der Menschen bedeutet, wollte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) fundiert erhoben haben.

Wie sieht ein angemessenes Verhältnis von staatlicher und privater Vorsorge in einer rapide alternden Bevölkerung aus? Was sind die langfristigen Perspektiven von kapitalgedeckter Altersvorsorge? Wie belastbar ist die gesetzliche Rentenversicherung? Antworten, die bis ins Jahr 2050 reichen, gibt nun eine vom GDV in Auftrag gegebene Studie, die GDV-Präsident Alexander Erdland am heutigen Dienstag der Presse in Berlin vorstellt. Spätestens mit dem Rentenpaket der Bundesregierung ist das Thema Altersvorsorge wieder in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt. Viele grundsätzliche Fragen zur Finanzierbarkeit des Rentensystems in den kommenden Jahrzehnten sind trotz beinahe täglicher Gegenrede von Opposition, Wirtschaft und aus den Verbänden nach wie vor unbeantwortet geblieben. Der GDV schlägt jetzt mit der Vorstellung der neuen Studie eine neue Seiten auf. Auf die Reaktion aus der Politik darf man gespannt sein. (brs)

Links: POLITICS, DOSSIER, KÖPFE

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten