Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Regeln für Telematikdaten

10.11.2015 – Habiger_TelematicsproTelematikdaten werden perspektivisch auf einem Mobilitätsdaten-Marktplatz gehandelt. Dies ist eines der Themen, über die heute in Berlin diskutiert wird. Das Spannungsfeld läuft in der Praxis zwischen Verfügbarkeit und Machbarkeit, berichtet Claus Habiger, Vorstandschef der Telematics Pro. Für VWheute wirft er die zentralen Fragen auf.

In einer neuen Stufe der Digitalen Revolution durchdringen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) als Telematik-Anwendungen in zunehmendem Maße die Mobilität. Mit diesen intelligenten Mobilitätsformen werden unter anderem die ökonomischen, ökologischen und sozialen Begleitumstände des Verkehrs verbessert. Darüber hinaus entstehen dadurch die Geschäftsfelder, auf denen sich die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie und auch der Versicherungswirtschaft entscheiden (siehe MÄRKTE). Die neuen Telematik- und Versicherungs-Dienste stellen alle Beteiligten vor neue, bisher in dieser Dimension ungekannte Herausforderungen.

Jedoch kann die deutsche Wirtschaft an diesen Potentialen nur teilhaben, wenn gemeinsam mit der Politik folgende Fragestellungen beantwortet werden:

  • Wem gehören welche Daten? (siehe DOSSIER)
  • Wer hat welche Rechte und Hoheiten unter welchen Bedingungen?
  • Wer darf welche Informationen nutzen und weiter geben?
  • Wie dürfen die Daten genutzt werden
  • Wer hat welche Pflichten?
  • Geheimhaltung und Schutz der Daten
  • Wie wird sichergestellt, dass Daten vor unberechtigtem Zugriff und Manipulation Dritter geschützt sind?
  • Unter welchen legislativen Rahmenbedingungen werden die Daten gespeichert, verarbeitet und veredelt?
  • Welche Infrastrukturkomponenten (Hardware wie auch Software) sind von der Öffentlichen Hand zur Verfügung zu stellen?

Sollte dies nicht gelingen, droht die Gefahr, dass andere (außereuropäische) Marktteilnehmer, das Rennen machen.

Bild: Claus Habiger, Vorstandschef der deutschen Telematikgesellschaft Telematics Pro mit 140 Mitgliedsbetrieben, eröffnet heute die Jahrestagung Mobilitätsdaten (PDF) in Berlin. (Quelle: Telematics Pro)

__________

Weitere Themen im Blick von VWheute:

Versicherer wollen Risiken stärker streuen
Ab 2016 ist Solvency II harte Realität. Die neue regulatorische Normalität ermöglicht Versicherern eine flexiblere Anlagepolitik. Nach einem aktuellen Bericht von Axa Investment Managers (Axa IM) werden die deutschen Akteure ihr Kapital ab dem kommenden Jahr deutlich differenzierter anlegen als bisher.

Franke & Bornberg untersucht Haftpflichtversicherungen
383 Haftpflichttarife für Privatpersonen hat das Analysehaus Franke & Bornberg untersucht. 17 Prozent der Top-Tarife stufen sie als “hervorragend” (FFF) ein, 22 Prozent als “sehr gut” (FF+). Unter den besten Tarifen findet man jetzt auch Gesellschaften, die man lange vergeblich dort gesucht hat.

Sorgenkind Griechenland bekommt vorerst kein Geld
Die Eurogruppenfinanzminister haben am Montag die Freigabe eines vorgesehenen Kredites über zwei Mrd. Euro aus dem Euro-Krisenfonds ESM an Griechenland vorerst auf Eis gelegt.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten