Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Digitalisierung stärkt die Ausschließlichkeit

15.12.2015 – BaltzerVon Value-Chefredakteur Christoph Baltzer.

Gebückte Haltung, trüber Blick: Smartphone-Zombies sind zu einem beherrschenden gesellschaftlichen Phänomen geworden. Der neue Hang zur Simplizität wird die Marken stärken, auch im Finanzgewerbe.

Früher diskutierte man über Transparenz und Open Source. Im Zeitalter der schicken Mobilgeräte treten Zweifel in den Hintergrund. Die neue Generation möchte die ganze Welt auf ihr Smartphone bannen und da ist Simplizität das A und O. Der Psychologe Stephan Grünewald vom Rheingold-Institut nennt das in der neuen Ausgabe von Value “App-Solutismus”.

Von dem Smartphone- Appsolutismus profitieren die starken Marken. Im Versicherungsgewerbe betreibt das keiner mit einer solchen Konsequenz wie Marktführer Allianz. Die Münchener sind schon jetzt der Digital Leader im Versicherungsgeschäft, nicht zuletzt durch die Einbeziehung ihrer Agenturen.

Den smarten Fintechs ist nichts eingefallen, was die neue Macht der Ausschließlichkeit in Frage stellen würde. Der Markt für digitale Versicherungsordner ist überbesetzt, es gewinnt das Unternehmen mit dem längsten Atem und der wirksamsten Werbestrategie (siehe DOSSIER).

Die vielen Millionen der Investoren helfen da natürlich: Einige Fintechs betätigen sich bereits massiv beim Aufkauf von Beständen für ihre smarten Apps. Wachstum fällt nicht vom Himmel. Interessant: Wird die 63-jährige Maklerkundin mit dem ferngesteuerten Geschäftsmodell der neuen Makler-Generation zurechtkommen? Versicherung bleibt ein Nasengeschäft, Digitalisierung hin oder her.

__________

Aus der aktuellen Ausgabe des Beratermagazins Value (Heft 06/15):

value_0615>In der Luft. 2016 wird das Jahr des Umbruchs.

  • Report: Roboterberatung. Menschen sind die besseren Menschen. (zum Beitrag)
  • Expert: Digitaler Vertrieb. Sijox-Gründer Johannes Rat will an die Daten der Jugend ran. (zum Beitrag)
  • Report: Schweiger in the Box. Telematiktarife bieten derzeit kaum einen Nutzwert. (zum Beitrag)

__________

Weitere News im Blick von VWheute:

BU: Rechtsstreit im Leistungsfall fast unvermeidbar
Es mangelt an verbindlichen und transparenten Vertragsbedingungen in der BU, sagt Versicherungsexperte Claus-Dieter Gorr. “Für den Kunden sind sie eine Black Box – die Vertragsbedingungen sind alles andere als fair”, unterstreicht der Geschäftsführer der Unternehmensberatung Premium Circle seine Kritik.

Garantien kosten Sparer einen sechsstelligen Eurobetrag
Garantien in der Altersvorsorge können Sparer teuer zu stehen kommen. So können Vorsorgesparern durch die Garantien in den Altersvorsorgeprodukten und die niedrigen Zinsen gar ein sechsstelliger Eurobetrag entgehen, lautet das Ergebnis einer aktuellen Studie der Frankfurt School of Finance & Management.

Top-Risiken in Europa: Flüchtlinge & Terror
Die hohe Anzahl an Flüchtlingen allein wird die EU nicht ins Wanken bringen. Die Bedrohung für Europas Wirtschaft entsteht, wenn die Themen Flüchtlinge und Terrorismus vermischt werden. Das sind zentrale Ergebnisse der Risk-Map von Control Risk. Weiterer Druck auf das Schengen-Abkommen erhöhe auch den Druck auf grenzüberschreitende Wertschöpfungsketten und Just-in-Time-Produktion.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten