Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Digitalisierung – die “neue industrielle Revolution”

17.03.2015 – App_Smartphone_Oleksiy_Mark_Fotolia_klDer Mensch feiert sich auf dem weltgrößten Branchentreff in Hannover als Schöpfer einer neuen Welt, in der Alltagsgegenstände zunehmend von künstlicher Intelligenz durchdrungen sind, schrieb die Süddeutsche Zeitung anlässlich der Eröffnung der Computermesse Cebit. Ob “Internet der Dinge” oder Industrie 4.0 – das Thema Digitalisierung ist zum zentralen Dauerbrenner geworden, auch für Versicherer.

“Wer heute nicht digitalisiert wird, kann morgen abgehängt werden”, mahnte Cebit-Chef Oliver Frese unlängst vor Beginn der Messe – nicht ohne Grund. Denn die Digitalisierung kennt bereits einige Opfer: So raubt sie der Musikbranche ihre CD-Einnahmen, den Innenstädten durch die Online-Shops den Einzelhandel. Und auch die Taxiunternehmen müssen dank Uber um ihr Monopol fürchten.

Selbst die Versicherungsbranche könnte das nächste Opfer werden, wenn IT-Unternehmen wie Google ab Mai diesen Jahres neue Versicherungsprodukte auf den Markt werfen.

Dennoch bietet die Digitalisierung vielen Unternehmen auch beträchtliche Chancen – Stichwort: Industrie 4.0. “Wir stecken mitten in einer neuen industriellen Revolution”, sagte Bitkom-Präsident Dieter Kempf kürzlich auf einer Veranstaltung im Vorfeld der Cebit. Dabei spielt die IT-Industrie eine elementare Rolle, erwirtschaftete diese doch allein im vergangenen Jahr rund 154 Mio. Euro. Zudem könnte Europa laut BDI-Präsident Ulrich Grillo “bis 2025 sogar einen Zuwachs von 1,25 Billionen Euro an industrieller Bruttowertschöpfung erzielen”.

Aber auch die deutsche Wirtschaft zeigt sich optimistisch dank der Chancen durch “Industrie 4.0″. So erwarten viele Unternehmen dadurch eine Produktivitätssteigerung von über 20 Prozent. “Die Digitalisierung hält mit hoher Geschwindigkeit Einzug in industrielle Fertigungsprozesse”, sagte McKinsey-Direktor Detlef Kayser (siehe MÄRKTE). Die Cebit wird womöglich dazu beitragen, die digitale Gemengelage in Deutschland neu zu ordnen – mit den entsprechenden Folgen für die Versicherer. (vwh/td)

Weitere Top-Themen IM BLICK von VWheute:

Notwendige bAV-Diskussion in Gang gesetzt
Als eine Idee unter vielen und als Teil eines Gesamtpakets zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) werten Experten die Vorschläge des Bundesarbeitsarbeitsministeriums zur Neugestaltung der bAV.

Helvetia profitiert von Übernahmen und Nicht-Leben
Die Helvetia Versicherung sieht sich auf dem Weg. “Die Vision der neuen Helvetia wird nun sehr rasch Realität”, sagt Stefan Loacker, Vorstandsvorsitzender der Helvetia Gruppe.

Prozessoptimierung bleibt Konstante digitaler Trends
Digitalisierung des Vertriebs, Integration von Web, Servicecenter und personengebundenem Vertrieb gelten als einziger Ausweg. Denn die Vermittlerzahlen sinken, die Provisionen auch.

Bildquelle: Mark Oleksiy / Fotolia

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten