Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Diese Woche: Zeitenwechsel

04.05.2015 – mertesVon Heinz Klaus Mertes. Die kommende Woche hat es in sich. Auf und hinter der Hauptstadtbühne bewegt sich Einiges, was direkt und indirekt die Markt- und Geschäftsbedingungen der Versicherer vital tangiert.

An der Spitze das weitere Ringen zwischen Verbändelobby und staatlicher Administration um die Neuformierung der betrieblichen Alterversorgung (POLITICS). Weiterhin werden Hauptversammlungen und Bilanz-Präsentationen Schlaglichter setzen, wie es nicht nur um den Versicherungs-, sondern den ganzen Wirtschaftsstandort D. bestellt ist.

Auf der Allianz-HV am Mittwoch beginnt eine Konzernära mit einem neuen Chef an der Spitze. In den Medien führt der Wachwechsel zu Betrachtungen über die Perspektiven des internationalen Versicherungs-, Finanz- und industriellen Beteiligungskonglomerats (SCHLAGZEILEN).

Für die Versicherer stößt die jetzt auf den Markt gekommene Mai-Ausgabe der Versicherungswirtschaft (Heft 5/2015) gewissermaßen sogar in die Sinnfrage des Versicherns vor. Titelthema: Die Vermessbarkeit des Kunden, die zur Filetierung der traditionellen Kollektive führt. Aus den positionellen Statements einer ganzen Reihe von Branchenheads gehen Virulenz und Komplexität dieser Entwicklung hervor. (Siehe Meldungen in den Rubriken DOSSIER, MÄRKTE, KÖPFE)

Vollständig abrufbar sind folgende Beiträge des VW-Titelreports „Zeitenwechsel“:

5_15_VW

Aus der aktuellen Ausgabe des Business- und Managementmagazins Versicherungswirtschaft (Heft 5/15):

> Zeitenwechsel: Wie die Versicherer mit dem massiven Trend zu immer differenzierteren Risikogruppen umgehen

  • Report: Verführung nach Plan. Die Vermessung der Versicherten und die Diskussion um eine Fragmentierung der Kollektive. (zum Beitrag)
  • Interview: „Ungleiche Prämien für ungleiche Risiken“. Versicherungswissenschaftler Fred Wagner über die zunehmend differenzierte Tarifierung nach Risikogruppen. (zum Beitrag)
  • Expert: „Das Versicherungsprinzip funktioniert“ Positionen u.a. von Guido Bader (Stuttgarter), Wolfgang Weiler (Huk-Coburg), Roland Weber (Debeka), Axel Kleinlein (BdV), Alexander Erdland (GDV), Johannes Lörper (Ergo) (zum Beitrag)

_______________________________________________

Weitere Themen IM BLICK von VWheute:

Schwarzmaler gegen Moderate

Beim Blick auf die Börsen stellt sich die Frage: Sind die Spitzen korrigiert oder stehen die Kurse am Beginn einer Talfahrt?

Droht die blanke Enteignung?

Im Zuge der Bewältigung der Hypo Alpe Adria-Altlasten stellen die Rechtsexperten von Luther Lawfirm die Frage, ob österreichische Behörden ausländische Gläubiger per Hoheitsakt enteignen dürfen. Investoren droht ein Millionenschaden.

Was wäre, wenn es dafür eine Versicherung gäbe?

In einer repräsentativen Umfrage gewähren Versicherungskunden einen Blick in ihre geheimen Versicherungswünsche. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten