Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Diese Woche: Der genetische Code der Vermittlung

26.10.2015 – Rafael_Kurz_NeuVon VWheute-Redakteur Rafael Kurz. Die Deutschen sparen sich die Zinsen. Wenn Spardeutschland schwächelt, nimmt Vorsorgedeutschland erheblichen Schaden. Diese Woche geht es in direkter Folge um die Zukunft von Vertriebsmodellen und den Anspruch der Alterssicherung.

Es geht darum, den genetischen Code der Geldanlage zu knacken, wie die Welt am Sonntag treffend titelt. Durch die Zinsflaute in Verbindung mit dem Anlageverhalten gingen den privaten Haushalten seit 2010 knapp 112 Mrd. Euro verloren, hatte unlängst die DZ Bank festgestellt. Eine aktuelle Studie von Goldmann Sachs unterstreicht: 60 Prozent der Sparer sind unzufrieden mit ihren Zinsen. Zwei Drittel glauben auch, dass die Nullzinsphase mindestens drei Jahre anhält. Doch Aktien kaufen, das können sich gerade einmal zwei Prozent der Befragten vorstellen (siehe POLITICS).

Aktuelle Werbe-Kampagnen, die Fondssparen deutlich in den Vordergrund stellen, deuten darauf hin, dass auch der Deutsche Sparkassen- und Giroverband sich etwas einfallen lässt. Zum Weltspartag tritt DSGV-Präsident Georg Fahrenschon am Dienstag vor die Presse.

Einen Versuch, tief verwurzelten Vorurteilen beizukommen, stellen die neuen Garantien in der Lebensversicherung dar. Erste Branchenmeldungen zeigen hier, dass Sparer durchaus bereit sind mehr Risiko zu wagen, wenn dies in gewohnter Umgebung kommuniziert wird. Weitere Vertriebsansätze im veränderten Marktumfeld diskutiert die Praxis ab Dienstag auf der DKM in Dortmund. Und heute bereits diskutiert Allianz-Vorstand Christof Mascher mit DVS-Chef Alexander Mahnke und Jürgen Huschens von IBM beim Bayerischen Finanzgipfel zu digitalen Challenges.

Ganz sicher wird der Omnichannel-Vertrieb für die Unternehmen zentral. Hier geht es darum, alte Fehler zu erkennen (siehe VERTRIEB) und den strategischen Mix der Vertriebskanäle zu sichern (siehe DOSSIER), stellen Ralph Hientzsch und Ralf Bocken von Consileon fest.

Die Konsequenz für die Vermittler könnte sein, in Zukunft gänzlich überflüssig zu werden. Finanzwissenschafler Christian Riek propagiert den Roboter-Vermittler und sieht die Schonfrist für die Versicherungswirtschaft ablaufen (siehe MÄRKTE) – ein entscheidender Eingriff in den genetischen Code der Vorsorgevermittlung.

__________

Weitere Themen im Blick von VWheute:

“Pay-as-you-live nicht aufzuhalten”
Malte-Michael Kaspar, Datenschutzbeauftragter der Ergo Direkt im Interview mit VWheute, zum Umgang der jüngeren Generation mit persönlichen Daten und den Auswirkungen des Code of Conduct auf die Arbeit der Versicherer.


Die politische Woche in Berlin: “Deutschland braucht Therapie”

Auch die betriebliche Altersversorgung bedarf einer Therapie. Die Grünen wollen morgen zu den von Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) vorgelegten Vorschläge zur Entwicklung einer sozialpartnerschaftlichen Betriebsrente eigene Ideen unterbreiten.

Die Börsenwoche: Marios Bazooka befeuert die Märkte
Mario Draghi hat eine weitere Lockerung der Geldpolitik in Aussicht gestellt. Mit seiner Bazooka befeuert er die Jahresendrally. Die 11.000er-Marke ist für den Dax so in greifbarer Nähe – trotz einzelner Gewinnmitnahmen aus dem jüngsten Zwischenhoch.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten