Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Diese Woche: Sicherheit vermitteln – Am Beginn einer großen Umwälzung

16.02.2015 – value_cover_01Von VWheute-Redakteur Christoph Baltzer.

Zugegeben, es klingt paradox, wenn man sich das Geunke in der Branche so anhört: Aber selten war die Lage für Berater so gut wie jetzt. Die Risiken sind da, die Verunsicherung steigt und es gibt ein Riesenproblem in den Sozialsystemen.

Bis zum Jahr 2030 wird das Medianalter in Deutschland auf knapp 50 Jahre steigen. „Ältere Menschen sind weniger risikofreudig als junge“, sagt der Hamburger Wirtschaftsforscher Thomas Straubhaar. „Die werden nach Sicherung lechzen.“

„Sicherheit vermitteln“ hat sich Value zum Leitspruch gemacht. Sieben Jahre sind seit der Finanzkrise ins Land gegangen, aber noch immer leiden Versicherer und Finanzdienstleister unter einem mehr oder weniger latenten Misstrauen (siehe DOSSIER).

Value betrachtet das Finanzgeschäft als Teil eines größeren gesellschaftlichen Zusammenhangs. Wirklich erfolgreich ist, wer eine Antwort auf echte Bedürfnisse hat. Der Kunde ist König und nur wer mit verlässlichen Standards arbeitet, wird bestehen. Die neue Value soll künftig dem wachsenden Informationsbedarf in den Finanzvertrieben gerecht werden – und zwar fachkundig, objektiv und unabhängig.

Das LVRG markiert einen Neuanfang in der Altersvorsorgeberatung. Mal wieder, mag man da entgegnen. Die Abschaffung des Steuersparmodells Lebensversicherung im Jahr 2005 war der Präzedenzfall. Berater haben sich in der Folge darauf besonnen, dass Lebensversicherung mehr ist als ein cleveres Vehikel für die Hausfinanzierung. Produktseitig stehen wir erst am Anfang einer großen Umwälzung.

Value – Das Beratermagazin befasst sich in seiner Erstausgabe außerdem mit dem Bewegungsmangel der Deutschen, mit Beratungsprogrammen und den Folgen des LVRG.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten