Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Diese Woche: Recht auf Ungesundheit

15.08.2016 – Gesundheit Zucker Insulin by_knipseline_pixelio.deZuviel Zucker, zuviel Fett und zuviel Sitzen – gesundes Leben liegt in diesen Tagen voll im Trend. Vor allem die Bundesregierung will, dass die Deutschen gesünder leben. Dafür nimmt sie in Kauf, dass die Gesundheitskassen sie dabei kontrollieren. Auch die privaten Krankenversicherer setzen zunenehmend auf diesen Trend: Vorreiter ist dabei die Generali mit ihrem Gesundheitsprogramm Vitality.

Dabei ist ein ungesundes Leben durchaus im Sinne der Gesellschaft. Raucher ersparen dem Sozialstaat Milliarden, haben Wissenschaftler errechnet. Die Tabaksteuer ist das eine, entscheidend aber ist die kürzere Lebenserwartung. Da schlagen die Operationen wegen Gefäßverengung nicht so sehr ins Gewicht, heißt es in der neuen Ausgabe des Beratermagazins Value.

Eine zwiespältige Rolle nehmen allerdings auch die Bundesbürger selbst ein. Rund 340 Euro geben die Bundesbürger monatlich für Gesundheit aus, stellte unlängst das Statistische Bundesamt fest. Gleichzeitig halten sich fast 50 Prozent der Deutschen dennoch für übergewichtig (siehe POLITICS).

Einen besonderen Boom erleben dabei zudem auch die privaten Krankenversicherungen. So hatten laut einer Umfrage des PKV-Verbandes allein 2015 bereits rund 15 Millionen Bundesbürger eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen. Zum Vergleich: im Jahr 2005 hatten lediglich 7,8 Millionen Deutsche eine entsprechende Police abgeschlossen (siehe MÄRKTE).

Darüber hinaus haben auch psychische Erkrankungen in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Laut Gesundheitsreport 2016 der Techniker Krankenkasse haben sich die beruflichen Ausfallzeiten durch psychische Erkrankungen seit 2000 fast verdoppelt haben – mit entsprechenden Folgen für die Versicherer (siehe DOSSIER).

Beruhigend für Sozialstaatspolitiker, dass es immer noch genug Menschen gibt, die für einen ungesunden Lebensstil plädieren. “Von nichts kommt nichts! Auf vielen Reisen habe ich die Welt kulinarisch abgegrast”, verriet Reiner Calmund unlängst der Bild-Zeitung. Das Ergebnis: 2006 wurde er zum Genießer des Jahres gewählt. (ba/td)

Bildquelle: knipseline / pixelio.de

__________

Weitere Themen im Blick von VWheute:

Blick auf die Börse: Aktienrallye auf gläsernen Füßen
Börsenanleger können sich dieser Tage freuen, verzeichnete der Deutsche Aktienindex in der vergangenen Woche gleich mehrere Jahreshochs und liegt mittlerweile höher als noch zu Jahresbeginn. Doch die sommerliche Aktienrallye steht nach allgemeiner Analystenmeinung nur auf tönernen Füßen. Offen also, ob das Aktienthermometer in dieser Woche weiter steigen wird oder ob bei den Anlegern erst einmal Durchatmen angesagt ist.

Talanx sieht sich weiter auf Kurs
Die Talanx hat im ersten Halbjahr 2016 einen Gewinn von 401 Mio. Euro (Vorjahr: 311 Mio.) erzielt. Gleichzeitig stieg die Belastung durch Großschäden nach Unternehmensangaben auf 495 Mio. Euro (Vorjahr: 363 Mio. Euro). Konzernchef Herbert K. Kass zeigte sich dennoch optimistisch, das angestrebte von Gewinnziel von 750 Mio. in 2016 erreichen zu können.

Download-Zahlen bei Knip um 90 Prozent eingebrochen
Das nach eigenen Angaben größte Insurtech im deutschsprachigen Raum erlebt einen Personal-Exodus. Man steigere gerade die “Effizienz und Automatisierung”, darum brauche Knip “immer weniger Manpower”, um die Kunden “exzellent zu beraten”, erklärt der Online-Makler.

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten