Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Diese Woche: Der Preis ist heiß

18.05.2015 – mertesVon Heinz Klaus Mertes.
Es zieht sich nicht nur langsam, sondern zügig zusammen, was in der aktuellen Ausgabe der Versicherungswirtschaft mit „Zeitenwende“ und der“ Vermessung des Versicherungskunden“ überschrieben war. Das Preis- und Prämienringen auf der Annäherungsbasis, die digitale Vernetzung mit den Kunden ermöglicht, läuft heiß.

5_15_VW

Auf gleich zwei Foren suchen in dieser Woche in Leipzig und Basel die Versicherer Orientierung. Hato Schmeisser von der Uni St. Gallen stellt heute in Basel, “Steht uns eine Revolution bevor?“ (siehe DOSSIER) Einzelne Große wagen sich – wenn auch zögernd – vor zwischen Gas geben und die Kupplung sachte kommen lassen (siehe KÖPFE). Auch die Aktuare und die Wissenschaft explorieren noch das entscheidene Schlachtfeld des von Markt und Wettbewerbs: die Preisgestaltung der Versicherer im App-Zeitalter, und das unter wachsender Beobachtung über die Fachöffentlichkeit hinaus (siehe VERTRIEB).

Im spektakulären Mittelpunkt der Öffentlichkeit in dieser Woche allerdings wird die Hauptversammlung der Deutschen Bank stehen. Wie ernst die Situation ist, zeigt die Platzierung eines Großinterviews der beiden Co-CEOs in der gestrigen Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (siehe UNTERNEHMEN). Nicht nur die Aktionäre müssen kalmiert werden, sondern der Finanz-und Wirtschaftsstandort D insgesamt. Dass die beiden angeschlagenden Chefs diese systemische Bedeutung ihres nicht weniger angeschlagenen Instituts an die Spitze ihres Argumentariums stellen, belegt: Die Lage war noch nie so ernst.

_______________________________________

Weitere Themen IM BLICK von VWheute:

Mit der App zum Arzt
40 Mio. Deutsche können aktuell über mehr als 8000 Webdienste und Apps zu Gesundheitsthemen verfügen, der Markt für Gesundheits-Apps explodiert.

Teure Zunge
1,3 Mio. Euro Versicherungssumme für eine Zunge? Soviel ist einem Teemulti das Geschmacksorgan eines Mitarbeiters wert.

Lob und Tadel
Mehr als ein Jahr nach Verabschiedung der EU-Mobilitätsrichtlinie in Brüssel hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales einen ersten Referentenentwurf zur Umsetzung der Richtlinie in deutsches Recht vorgelegt. Die Reaktion der Arbeitgeber heute in POLITICS.

Link: Versicherungswirtschaft Heft 5/2015

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten