Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Der Wind für Versicherungsvorstände wird rauer

19.03.2014 – cover-vw-150Nicht immer gelingt einer Zeitschrift eine solche Punktlandung, wie die der Versicherungswirtschaft mit dem Titelreport ihrer neuen Ausgabe über die wachsende Fluktuation in den Vorständen der deutschen Versicherer und die zurückgehende Verweildauer auf der Top-Etage.

“Einmal Vorstand, nicht für immer Vorstand” war in der Dokumentation unter anderem das Fazit der zitierten Personalberater. Dies musste nun auch Gerhard Horrion erfahren, unter dessen 14-jähriger CEO-Führung Roland Rechtsschutz samt zugehörigen Gruppenunternehmen einen beachtlichen Aufstieg genommen hatte. Gleichwohl haben die Elefanten im Aufsichtsrat seine Ablösung vorgenommen, weil man für die Neuordnung im ureigenen Konzern mit neuen personellen Weichenstellungen eine engere Anbindung der Führungspersonen sucht, als sie ein erfolgreicher und deshalb zu selbstständiger Tochter-CEO garantiert. Aufschlussreich ist das Profil der Neuen: Mit Rainer Brune tritt ein über zwei Jahrzehnte gewachsene Axa-Vertrauensperson an Horrions Stelle, auf den sich Axa-Vorstandschef Thomas Buberl wird verlassen können. Auf dem freigewordenen Axa-Vorstandsposten wiederum wird mit Hanns Martin Schindewolf ein Managertypus antreten, der nur bedingt den traditionellen Branchen-Stallgeruch hat. Dies entspricht dem Trend, dass das Nachrückpotenzial der jüngeren Generation auch bei den Versicherern zunehmend branchenübergreifend rekrutiert wird und die berufliche Projekterfahrung bei großen internationalen Consultern geschätzt wird. Projektmanagement mit schnellen Ergebnissen geht vor reinrassiger versicherungsfachlicher Expertise, die für einen wie Schindewolf, der aus der Industrie kommt, lediglich eine Art Zusatzqualifikation ist. Wichtiger ist wohl, dass er die Sprache der Industriekundschaft sprechen und diese fürs Geschäft erschließen kann. “Aus der Kuschelecke heraus” lautet die Überschrift des VW-Titelinterviews mit einem führenden Headhunter über das sich wandelnde Anforderungsprofil des Top-Managements der Versicherer. Wohl wahr – wenn auch nicht erst heute, so doch verstärkt heute.

Links: DOSSIER, UNTERNEHMEN, KÖPFE

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten