Versicherungswirtschaft-heute
Samstag
03.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

“Das Auto war’s”

05.10.2016 – Mobilitaet_Digital_ quelle DaimlerMassenhaft selbstfahrende Autos auf deutschen Straßen. Wenn es nach der Vorstellung der deutschen Autohersteller geht, ist damit ab dem Jahr 2020 zu rechnen. Die Realität könnte aber ganz anders aussehen, wie der Experte für autonomes Fahren Andrej Cacilo, Frauenhofer Institut, kürzlich bei VWheute erklärte. Aber es gibt noch weitere wichtige Aspekte beim fahrerlosen Fahren, beispielsweise die Frage nach Schuld und Einstandspflicht bei einem durch Technikfehler hervorgerufenen Unfall.

Wer haftet bei einem Verschulden des Autos durch Programmierungsfehler oder fehlerhafte Sensoren? Und wer tritt gegenüber dem Geschädigten in Vorleistung? Wie die Haftung beim Kfz heute und zukünftig funktionieren wird, hat Uwe Gail, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, im aktuellen Value – das Beratermagazin (05/2016), erläutert, das am 15. Oktober 2016 erscheinen wird. (siehe: Value – das Beratermagazin)

Können die Kfz-Versicherer den Autohersteller mittels Produkthaftung in Regress nehmen, wenn ein fehlerhaftes Bauteil den Unfall vermeintlich verursachte? Wie aufwendig wäre ein solches Verfahren und ist es überhaupt möglich? Das neue Value liefert Antworten und erklärt, ob und in welchem Umfang das heutige Kfz-Recht den neuen Ansprüchen genügt.

Kein Teil einer (fernen) Zukunft, sondern in der Gegenwart fußend sind Telematik-Tarife. Immer mehr Versicherer bieten den Kunden an, den eigenen KFZ-Beitrag mittels angepassten Fahrstils positiv zu beeinflussen. Eine kleine Box voller Technik sammelt die dafür nötigen Fahrdaten, die dann ausgewertet werden und den Beitrag beeinflussen.

Doch wem gehören diese Daten und wer darf diese wann und wo nutzen? VWheute hat mit dem Rechtsanwalt und Datenexperten Thomas G. Funke, Kanzlei Osborne Clarke, gesprochen und interessantes zu Tage gefördert: An Telematik-Daten gibt es nämlich kein rechtliches Eigentum. (siehe DOSSIER) (vwh/mv)

Bild: digitale Mobilität. (Quelle: Mercedes)

Weitere Themen im Blick von VWheute:

Afrika setzt zum Sprung an Die Mittelschicht wächst, doch Investoren lassen auf sich warten. ”Unsere Branche muss erst noch ein Bewusstsein für die wirtschaftlichen Vorteile von Versicherungen schaffen”, erklärt Corneille Karekezi, CEO von Africa Re, auf der Konferenz der afrikanischen Rückversicherer.

Lohmann tritt Nachfolge von Leicht bei Gothaer an Die Gothaer Allgemeine Versicherung AG hat Christopher Lohmann zum Nachfolger von Thomas Leicht als Vorstandsvorsitzenden berufen.

Basler mit Innovationen in der Hausratversicherung Die Basler Versicherungen haben ihre Hausrattarife Ambiente und Ambiente Top zum 1. Oktober 2016 erneuert. Neben neuen Produkteigenschaften erleichtern zusätzliche Garantieversprechen den Umstieg aus Altverträgen.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten