Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

Cybercrime: Ein reales Risiko

28.08.2014 – Lohmann 1Gastkommentar von Christopher Lohmann, AGCS

Deutschland ist eine der führenden Wirtschaftsnationen und neben dem begehrten Know-how starker Konzerne und Hidden Champions besonders finanzstark. Es verwundert kaum, dass die Zahl der Cyber-Attacken 2013 auf ein neues Rekordniveau geklettert ist. Cybercrime-Schäden werden auf 1,6 Prozent des BIP beziffert – das ist vier Mal höher als der EU-Durchschnitt.

Der Cyber-Versicherungsmarkt ist ein Wachstumsmarkt, der in den USA bereits über 1,3 Mrd. US-Dollar beträgt. Wir erwarten, dass sich der europäische Markt schneller als zuvor der Markt entwickeln und mittelfristig ca. 700 bis 900 Mio. Euro betragen wird. Schon heute sind aus unserer Erfahrung drei Schadenszenarien „real“ (siehe POLITICS): der Verlust von „Intellectual Property“ und dem damit einhergehenden Vorsprung im Wettbewerb, der Diebstahl von Daten und die daraus folgenden finanziellen Konsequenzen aus Schadenersatzforderungen und Bußgeldern sowie Betriebsunterbrechungen. Laut einer Studie des VDMA erlitten bereits 29 Prozent der Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau Produktionsausfälle in Folge von IT-Security-Vorfällen.

Die zunehmende Digitalisierung von Unternehmen und der Wandel hin zur Industrie 4.0 mit einer immer engeren Vernetzung von Informationstechnologie und Industrieproduktion wird die Bedrohungslage unweigerlich verschärfen. Sichere und abgesicherte IT-Infrastrukturen werden immer wichtiger. Genauso wie die Absicherung vor finanziellen Verlusten. Generell halte ich es für fahrlässig, wenn sich Risikomanager nicht mit dem Thema auseinandersetzen. Cyber ist ein relevantes Risiko (siehe DOSSIER); die IT Security sollte Teil des Risikomanagements jedes Unternehmens sein.

Fakt ist, dass technische IT-Security-Maßnahmen alleine nicht ausreichen, um ein Unternehmen wirkungsvoll zu schützen (siehe MÄRKTE). Da es keinen hundertprozentigen Schutz gibt, stellt sich die klassische Versicherungsentscheidung über Risikotransfer vs. Eigentragung. Wir sind überzeugt, dass Risikotransfer ein integraler Baustein für eine holistische Antwort auf die Herausforderung Cyber-Resilience ist.

Foto: Christopher Lohmann, Chief Executive Officer von AGCS Germany und CE.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten