Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Consulter: Unerlässliche Partner im Change Management

11.06.2015 – Luenendonk_LuenendonkVon Jonas Lünendonk, Lünendonk GmbH. Die Versicherungswirtschaft gehört wegen der Intangibilität ihrer Produkte und Services zu den Marktsektoren, die am stärksten von der Modernisierungswelle erfasst werden. Regulatorik, neue Geschäftsmodelle und veränderte Wettbewerbssituationen stellen extreme Ansprüche an das Management. Berater sind konzeptionell und technologisch unerlässliche Partner für die Zukunftsgestaltung.

Es ist nicht übertrieben, ihnen für diese Branche in der Zukunft die Rolle eines Erfolgstreibers zuzuschreiben. Darüber hinaus müssen Unternehmen der Branche auch Ihre Effizienz weiter erhöhen, um im momentanen Zinsumfeld bestehen zu können.

Der Wandel, der durch die Digitalisierung und die “Internetisierung” des Versicherungsgeschäfts entsteht, kann nur mit Change Management, Innovation und Transformation gemeistert werden. Und Transformation heißt einerseits, technologische Kompetenz und Know-how einzubringen, und andererseits die Menschen – sowohl Kunden als auch die Mitarbeiter – auf die für alle neue Reise mitzunehmen. Sozialkompetenz ist daher unumgänglich.

Die Fähigkeit, inhaltliche Kompetenz mit Outside-in-Perspektive zu vereinen, macht Berater wertvoll (siehe MÄRKTE).

Bild: Jonas Lündendonk ist Geschäftsführender Gesellschafter der Lünendonk GmbH, Gesellschaft für Information und Kommunikation. (Quelle: Lünendonk)

Aus der aktuellen Ausgabe des Business- und Managementmagazins Versicherungswirtschaft (Heft 6/15)

cover_vw0615

> Helfer oder Herrscher: Consulting in der Versicherungswirtschaft. Von Nothelfern oder Zukunftsmachern.

  • Report: Zug um Zug zur Strategie: Externe Berater punkten mit Schnelligkeit und Know-how. (zum Beitrag)
  • Interview: BDU-Präsident Hans-Werner Wurzel über die Macht und Steuerung des Consultings. (zum Beitrag)
  • Expert: Consulting auf Augenhöhe. Auch Berater definieren sich neu. (zum Beitrag)

______________

Weitere Themen IM BLICK von VWheute:

Allianz will fast jede dritte Geschäftsstelle schließen
Die Allianz will verstärkt auf die Digitalisierung setzen. Aus diesem Grund will der Versicherer im Vertrieb in Deutschland fast jede dritte Geschäftsstelle schließen.

DEVK fürchtet Preiskampf unter Telematiktarif
Mit ihren geplanten Telematik-Tarifen könnten Allianz und Huk Coburg nach Einschätzung der DEVK Versicherung eine neuerliche Preisrunde in der Kraftfahrtversicherung einläuten.

Altersvorsorge ist ohne Eigenverantwortung nicht möglich
Ein auskömmliches Alterseinkommen ist ohne Eigenverantwortung nicht mehr zu erreichen. Daher sei es notwendig, “die staatlich geförderten Altersvorsorgeprodukte auszuschöpfen”, sagt Michael Fauser, Leben-Vorstand im Continentale Versicherungsverbund im Exklusiv-Interview mit VWheute.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten