Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

2016 – Was ist drin?

01.12.2015 – mertesVon Heinz Klaus Mertes. Wenn das letzte Laub fällt, blühen die Prognosen. Der Ökonom unterscheide dabei zwischen Unsicherheit, für die man Wahrscheinlichkeiten aus der Vergangenheit ableiten kann, und Ungewissheit, für die das nicht geht. Kompetente Einschätzungen fangen dieses Spannungsverhältnis zwischen Stabilität und Wachstum in der aktuellen Ausgabe des Business- und Managementmagazins Versicherungswirtschaft ein.

Akute und latente Terrorbedrohungen, akute und latente Währungs- und Finanzmarktunsicherheiten, akuter und latenter Wandel in den gesellschaftlichen Motivationen sind die äußeren Einflüsse, die auf die unternehmerischen Entscheidungen einwirken – mitunter einschneidend bei der Querschnittsindustrie Versicherungswirtschaft.

Axa-Vorstand Christian Thimann mahnt die Innovationskraft der Akteure an. “Die Entwicklung des Versicherungsgeschäfts ist eng an die Entwicklung in Wirtschaft, Finanzen und Gesellschaft gekoppelt.” (siehe KÖPFE)

Es geht um Konditionstraining im besten Sinne. Versicherer müssen schlanker, effizienter und profitabler werden, lauten die aktuellen Ziele. (siehe DOSSIER)

Was ist drin zwischen Stabilität und Wachstum? In diesem Spätherbst fällt der Ausblick besonders schwer. Das Risiko des Unwägbaren über die eigenen Entscheidungshorizonte hinaus lastet offenbar besonders stark.
__________

Aus der aktuellen Ausgabe des Business- und Managementmagazins Versicherungswirtschaft (Heft 12/15):

12_15_VVW

>Wachstum vs. Stabilität: Versicherer ringen um Effizienz

  • Report: Konditionstraining. Die Anstrengungen der Versicherer für 2016 lauten: schlanker, effizienter, profitabler (zum Beitrag)
  • Interview: “Die Warnzeichen blinken stärker.“ Wirtschaftsforscher Michael Hüther über die Stärken und die Anpassungsfähigkeit deutscher Unternehmen (zum Beitrag)
  • Expert: „Whynachten“ 2015: Warum und wohin? Dirk Solte über den Y-Faktor in nahchaotischen Situationen. (zum Beitrag)
  • Strategische Momente 2016: Ludger Arnoldussen (Munich Re), Christian Thimann (Axa), Oliver Bäte (Allianz SE), Hans-Theo Franken (DVAG), Herbert Haas (Talanx), u.a. (zum Beitrag)

__________

Weitere Themen im Blick von VWheute:

Neue Prospekte für Wertpapiere gehen online
Kapitalanleihen im nationalen Rahmen bis zu einem Ausgabevolumen von zehn Mio. Euro und Anbieter von Aktien oder Wertpapieren unter 500.000 Euro per annum sind von einer Prospektveröffentlichung befreit, beschloss die EU-Kommission am Montag.

Aufbau von Märkten für Klimaversicherung zentral
Versicherungen gegen Naturgefahren können im Ernstfall die Folgen des Klimawandels für betroffene Menschen abmildern. Ein derartiger Versicherungsmarkt sei jedoch bislang nur in wenigen Entwicklungsländern etabliert, sagt Jörg Schiller, Versicherungsexperte an der Universität Hohenheim.

Junge Generation schließt Policen eher “konservativ” ab

Dieses Ergebnis brachte eine exklusive Untersuchung des Online-Marktforschungsinstituts “appinio” für VWheute ans Licht. Selbst diejenigen der Befragten, die mit Versicherungen “aufdringliche Vertreter” verbinden, schließen zu fast 70 Prozent Policen persönlich ab und nicht durch einen Klick im Internet.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten