Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Teuerster Waldbrand in der Geschichte: Versicherer zahlten 2,7 Mrd. US-Dollar

18.08.2015 – waldbrand_kalifornien_dpaJedes Jahr wüten in den USA zahlreiche Waldbrände. 90 Prozent der Feuer werden dabei durch Menschen verursacht, wie das Insurance Information Institute unter Berufung auf Regierungsangaben mitteilt. In den vergangenen 20 Jahren waren Feuer für 1,5 Prozent der versicherten Katastrophenschäden verantwortlich. Der für die Versicherte teuerste Waldbrand in der Geschichte der USA kostete sie 2,7 Mrd. US-Dollar.

Vom 20. bis 21. Oktober 1991 wütete das Oakland Fire in Kalifornien. Es ist bis dato der teuerste Waldbrand in der Geschichte der USA. Die versicherten Schäden beliefen sich auf 2,7 Mrd. Dollar (siehe Grafik Top Ten der teuersten Waldbrände für die Versicherer). Die zweitmeisten versicherten Schäden hinterließ das Witch Fire, ebenfalls in Kalifornien mit einer Schadensumme von 1,4 Mrd. Dollar.

Die größte Anzahl an Waldbränden verzeichnete 2014 jedoch nicht der Sunshine-State, sondern Texas, mit 9.677 Bränden, auf dem zweiten Rang folgt Kalifornien mit 7.865 Bränden. Auf den Plätzen drei bis zehn folgen North Carolina, Georgia, Oregon, Florida, Alabama, Montana, Arizona und Washington. Die größte Fläche verbrannte 2014 im Bundesstaat Oregon mit knapp 985 Morgan Land.

In den vergangenen zehn Jahren war 2007 das schadenträchtigste Jahr hinsichtlich der Waldbrände. Die wirtschaftlichen Schäden beliefen sich auf 3,5 Mrd. Dollar, die versicherten Schäden auf 2,8 Mrd. Dollar. (vwh/jko)

grafik_waldbraende

Grafikquelle: Verisk Insurance Solutions – Underwriting and Verisk Climate units of Verisk Analytics

Bild: Waldbrand in Kalifornien (Quelle: dpa)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten