Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Telematik zwingt zur Neukalkulation

10.11.2015 – winkler_lieMit Fahrerassistenzsystemen, Telematik, Autonomen Fahrem und vernetzten Autos wird sich die Haftung im Schadenfall künftig nicht mehr allein auf Fahrer und Halter beschränken lassen. “Es entstehen neue Schadenbilder durch neue unbekannte Entscheidungsstrukturen”, sagte Thomas O. Winkler, Chief Underwriter Kraftfahrt der Gothaer, auf der BF21-Jahrestagung “Aktives Schadenmanagement”.

Künftig wird es in der Kfz-Haftpflicht auch um die Haftung des Herstellers sowie des Providers gehen müssen. Die neuen Techniken beeinflussen, verändern oder erübrigen manche Entscheidungen des Fahrers, ohne dass die Assekuranz die Daten für die Entscheidungsstrukturen der Systeme kenne. “Die Daten der Hersteller dieser Systeme werden nicht veröffentlicht. Wir wissen nicht, welche Prozesse im Fahrzeug einprogrammiert sind. Wir wissen aber auch nicht, wann der Mensch diese Systeme abschaltet”, so Winkler.

Er kritisiert, dass sich die Versicherer und der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bislang nicht mit diesem Thema auseinandersetzen. Im Markt würden Schäden ungeachtet, ob beispielsweise Parkassistenten ausgeschaltet seien, reguliert. Bei ausgeschalteter Technik könnte jedoch ein Fall grober Fahrlässigkeit vorliegen. Versuche mit Herstellern ins Gespräch über Informationen zur Wartung zu kommen, welche für die Regulierung wichtig sein könnten, seien auch gescheitert.

Durch Entscheidungen technischer Systeme in Unfallsituationen könnten sich die Schäden künftig ganz anders realisieren, was die Last der Schadenregulierung über die Sparten verändert. Neben Kasko- und Kraftfahrthaftpflicht würden dann auch verstärkt Produkt- und Providerhaftpflicht- sowie Fahrerschutz- und Insassenunfallversicherung leisten müssen. Diese seien auf neue Schadenszenarien erst noch zu kalkulieren. Auch der Leistungsumfang müsse sich ändern – beispielsweise mit einer Versicherungssumme von 100 Mio. Euro in der Produkt-Haftpflicht. (lie)

Bild: Thomas O. Winkler (Quelle: Monika Lier)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten