Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Schweiz: Wachstumstreiber Finanzmarkt

31.10.2014 – fahne-schweiz-150Der Finanzsektor ist die treibende Kraft der Schweizer Wirtschaft. 2013 resultierten aus der Branche eine Bruttowertschöpfung von rund 86 Mrd. Schweizer Franken und 490.000 Arbeitsplätze. Das entspricht gut 15 Prozent der gesamtwirtschaftlichen Bruttowertschöpfung und rund zehn Prozent der gesamten Erwerbstätigkeit der Schweiz.

Das Finanzwesen gehört zu den bedeutendsten Branchen der Schweizer Volkswirtschaft. Das ergab eine Studie des Schweizerischen Versicherungsverbandes (SVV) und der Schweizerischen Bankiersvereinigung (SBVg). Jeder neunte Franken wird im Finanzsektor erwirtschaftet. Im Jahr 2013 realisierten Banken, Versicherer und sonstige Finanzdienstleister mit 64 Mrd. CHF einen wichtigen direkten Beitrag zur gesamtwirtschaftlichen Leistung. Vom starken Finanzsektor profitiert die gesamte Wirtschaft. Zum einen führt die Nachfrage nach Vorleistungen aus anderen Branchen zu indirekten Wertschöpfungseffekten, zum anderen kommen die Lohneinkommen der Angestellten durch deren Privatkonsum ebenfalls diversen Branchen zugute.

Bund, Kantone und Gemeinden profitieren in Form von rund 18 Mrd. CHF aus Steuererträgen. In den letzten 20 Jahren zählte der Finanzsektor in Bezug auf das Wachstum zu den zentralen Branchen der Schweizer Volkswirtschaft. Dies obwohl Finanzkrisen, wie die Dotcom-Blase und die Finanz- und Schuldenkrise, die Entwicklung des Finanzsektors deutlich bremsten. Rund 16 Prozent des gesamtwirtschaftlichen Wachstums der Schweiz wurden in den letzten 20 Jahren vom Finanzsektor beigetragen. Zwar ist dieser Anteil seit der Finanzkrise gesunken, doch gehört der Finanzsektor noch immer zu den wichtigsten Wirtschaftskräften der Schweiz. Nur der Öffentliche Sektor und der Handel erreichen ein größeres Gewicht an der Gesamtwirtschaft.

Der Anteil der Versicherer am Finanzsektor liegt mit einer Wertschöpfung von 25 Mrd. CHF bei 40 Prozent. Den größten Teil generieren mit 29 Mrd. CHF die Banken. Sonstige Finanzdienstleistungen teilen sich in banken- und versicherungsnahe Dienstleistungen. Bei den Versicherern beläuft sich die Wertschöpfung inklusive versicherungsnahen Dienstleistungen auf 28 Mrd. Schweizer Franken. Im internationalen Vergleich ist der Schweizer Finanzsektors damit gut diversifiziert.

Der Schweizer Finanzplatz zeigt einen starken Fokus auf die Vermögensverwaltung. Das Private Banking machte im Jahr 2012 mehr als einen Fünftel der Wertschöpfung des Finanzsektors aus. Lebensversicherungen und Pensionskassen, zwei Versicherungszweige mit hohem Vermögensverwaltungsanteil, trugen jeweils sieben Prozent zur Wertschöpfung des Finanzsektors bei. (ak)

Bild: Schweizer Flagge. (Quelle: ak)

Link: Stabile Entwicklung festigt die Bedeutung des Finanzsektors als Schlüsselbranche der Schweiz

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten