Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Reiseversicherungen – Marktentwicklung und Trends

06.03.2014 – asienDer Boom der Tourismusbranche verleiht auch den Reiseversicherungen Auftrieb. Wie stehen die einzelnen Reiseversicherer also im Markt und welche Trends lassen sich feststellen?

Die ERV ist „mit der aktuellen geschäftlichen Entwicklung sehr zufrieden“, so Torsten Haase, Vorstand Vertrieb und Marketing beim Marktführer unter den deutschen Reiseversicherern. Die aktuellen Zahlen liegen zwar noch nicht vor, dürften damit aber besser aussehen als 2012. Im vergangenen Geschäftsjahr fielen die Bruttobeiträge um 5,2 Prozent niedriger aus als im Vorjahr, wobei der Rückgang im internationalen Geschäft (-8,1 Prozent) deutlicher spürbar war als im Inland (-1,2 Prozent). Anders die Wettbewerber: Die HanseMerkur Reiseversicherung AG erlebte 2012 einen Beitragssprung. Mit Einnahmen von 120 Mio. Euro wurde der Vorjahreswert um 14,7 Prozent übertroffen. In den beiden umsatzstärksten Sparten, Reiserücktritts- und Reisekranken-Versicherung, konnte ein Zuwachs von 16,9 Prozent auf 60 Mio. Euro bzw. 14,8 Prozent auf 46,2 Mio. Euro erzielt werden. Auch die Allianz Global Assistance wuchs 2012 um 5,1 Prozent, dabei war gerade das Wachstum in Deutschland mit 7,7 Prozent besonders hoch.

Als Vertriebsweg setzen die Versicherer auf die Zusammenarbeit mit touristischen Partnern. Bei der ERV folgt dies dem Unternehmensgrundsatz „dem Kunden dahin zu folgen, wo er seine Reise bucht“, so Torsten Haase. Seit November 2013 läuft beispielsweise der neue Fünf-Jahres-Vertrag mit Thomas Cook über die exklusive Kooperation in Sachen Reiseschutz-Produkte. Auch die HanseMerkur, die im vergangenen Jahr ihre Position als zweitgrößter deutscher Reiseversicherer festigen konnte, setzt auf die Kooperation mit Reiseportalen. Die als eigene Marke gegründete BD24 Berlin Direkt konzentriert sich bisher auf Reiseversicherungs-Produkte und den Vertrieb über die Kooperation mit großen Buchungsportalen. Dieses Angebot soll nun um weitere Produkte wie die Privathaftpflicht erweitert werden.

Die Industrie investiert bereits stark in den Versicherungsverkauf über das Internet, und die Online-Abschlüsse machen einen hohen Anteil der verkauften Reiseversicherungen aus, bei der Allianz Global Assistance beispielsweise zwei Drittel. Druck kommt dabei nicht nur aus der Branche selbst. Online-Unternehmen wie Google, Amazon und Apple stehen schon in den Startlöchern. In England bietet der Suchmaschinengigant Google mittlerweile auch Reiseversicherungen an.  (mh)

Bild: Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erleben, besser er ist dabei versichert. (Quelle: vwh)

Link: MÄRKTE

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten