Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

MLP-Chef exklusiv: Der Markt schenkt uns weiterhin nichts

29.07.2014 – Schroeder-Wildberg_MLB “Es gibt Unternehmen, die künftig stärker zu kämpfen haben – MLP wird mittelfristig profitieren”, erklärt MLP-Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg im Exklusiv-Interview mit VWheute.

“Mit den beschlossenen Änderungen wird sich bei den Versicherern die Spreu stärker vom Weizen trennen”, entgegnet Uwe Schroeder-Wildberg der Frage, ob das LVRG den Vertrieben schadet: “Deshalb rückt die Frage, wo ein Kunde eine Altersvorsorge abschließt, deutlich stärker in den Mittelpunkt. Darauf sind wir mit unserem umfangreichen Produktauswahlprozess perfekt vorbereitet.”

VWheute: Wie viele Vermittler werden weiterhin ihr Geschäft betreiben können, wenn die Provision sinkt?

Schroeder-Wildberg: Eine Begrenzung des Höchstzillmersatzes sagt zunächst nur etwas darüber aus, wann ein Versicherer welche Kosten belasten kann – und hat deshalb keine direkte Auswirkung auf die Höhe der Abschlussprovision. Wer wie MLP eine sehr gute Qualität liefert, wird auch in Zukunft angemessen vergütet werden. In anderen Teilen des Marktes wird der Margendruck dagegen steigen und dürfte dann eine Konsolidierung unter den Vermittlern weiter befeuern.

VWheute: Wie zukunftsfest sind die Vertriebe? Wie zukunftsfest ist MLP?

Schroeder-Wildberg:Wie schon gesagt, MLP ist auch mit Blick auf das LVRG absolut zukunftsfest aufgestellt – und wir werden aufgrund unserer Größe und Marktposition von der weiteren Konsolidierung profitieren.

VWheute: Wird das LVRG Auswirkungen auf die Kosten einzelner Policen haben? Wenn ja, welche?

Schroeder-Wildberg: Das werden die kommenden Monate zeigen. Generell erwarten wir, dass sich viel im Markt tun wird – bis hin zu einer weiteren Reduzierung der Anzahl von Versicherern im Neugeschäft.

VWheute:Sie berichten, zum Jahresstart haben wieder mehr Kunden Altersvorsorge-Verträge abgeschlossen? Wie gestaltet sich die Nachfrage zur Jahresmitte? Was erwarten Sie für den Rest des Jahres?

Schroeder-Wildberg: Der Markt schenkt uns weiterhin nichts. Umso erfreulicher war es, dass wir zum Start ein Plus vorgelegt haben. Wir gehen für die Altersvorsorge im Gesamtjahr – kommend von dem niedrigen Vorjahresniveau – weiterhin von Wachstum aus, sind uns aber auch der Herausforderungen bewusst.

Die Fragen stellte VWheute-Redakteurin Katja Schuld.

Foto: MLP-Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg bezieht Stellung zum LVRG und zur Zukunftsfestigkeit seines Unternehmens (Quelle: MLP)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten