Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Krankenversicherer stabilisieren die Kapitalerträge

27.08.2015 – arzt_Tim Reckmann_pixelioDie privaten Krankenversicherer stabilisieren die Kapitalerträge, berichtet das Analysehaus KV Pro in seiner jetzt publizierten Analyse der PKV-Kennzahlen. Demnach geht die Nettoverzinsung im Fünfjahresschnitt leicht nach oben.

Zwischen 4,70 (Hanse Merkur) und 2,60 (Landeskrankenhilfe) Prozent Rendite erzielten die privaten Krankenversicherer im vergangenen Jahr, berichtet das Analysehaus KV Pro. Die Freiburger haben Bilanzkennzahlen von 34 PKV-Unternehmen analysiert. 15 von ihnen erzielten im vergangenen Jahr eine Nettoverzinsung von 4 Prozent und mehr. Bis auf vier Unternehmen erzielten alle eine Nettoverzinsung von mindestens 3,5 Prozent.

Die alten Bisex-Tarife aus der Zeit vor 2013 sind mit einem Rechnungszins von 3,5 Prozent kalkuliert. Erzielt ein Krankenversicherer weniger als veranschlagt, muss er über kurz oder lang die Beiträge erhöhen. Das bleibt im Markt aber eine Ausnahme. Obwohl das Geschäft mit Vollversicherungen stagnierte, haben einige Gesellschaften zugelegt. Am stärksten wuchs die Concordia mit 3,82 Prozent mehr Vollversicherten, gefolgt von R+V (2,08 Prozent), Debeka (1,32 Prozent), Huk-Coburg (1,11 Prozent), Hanse Merkur (0,85 Prozent) und der Alten Oldenburger (0,67 Prozent).

Die Alte Oldenburger bekommt beim jetzt veröffentlichten Unternehmensrating von Morgen & Morgen die Spitzennote mit fünf Sternen. Die Oldenburger sind das einzige PKV-Unternehmen, das ausnahmslos bei allen Ratings an der Spitze liegt, von Map Report über Assekurata bis hin zu Softfair. Das M&M-Rating geht bei der Betrachtung von zehn Bilanzkennzahlen aus fünf Geschäftsjahren vergleichsweise grobschlächtig vor. Entsprechend groß sind die Differenzen zu den Ratings der anderen.

Überraschend gehört die Mecklenburgische mit fünf Sternen zu den vier Top-Unternehmen laut Morgen & Morgen. An dem Rating von Map Report nehmen die Hannoveraner nicht teil, Assekurata veröffentlicht kein Rating. Die Signal bekommt vier Sterne, während sie von Map Report und Assekurata Spitzennoten bekommt. Umgekehrt haben R+V und Barmenia nur bei Map Report Top-Noten, bei M&M sind es drei (R+V) und zwei (Barmenia) Sterne. Softfair gibt den beiden Gesellschaften zwei und drei Sterne.

Die Debeka glänzt bei den qualitativen Ratings von Map Report und Assekurata mit Spitzennoten, bekommt aber von M&M nur vier Sterne. Softfair gibt den Koblenzern sogar nur drei “Eulenaugen”. (ba)

Bildquelle: Tim Reckmann / pixelio.de

bestellen_vwh

Link: Report: Beiträge in der PKV bleiben stabil. PKV-Ratings im Überblick, in VALUE. Das Beratermagazin, 2/15 (Einzelbeitrag, 3,81 Euro)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten