Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Exklusiv: Skandia-CFO Deimel zu einem Jahr im Run-off

28.05.2014 – DeimelMeldungen über Run-offs werden hierzulande oft negativ aufgenommen, erklärt Markus Deimel, CFO der Skandia Lebensversicherung in seinem exklusiven Gastbeitrag für VWheute. Eine effiziente IT, konsequente Kostenanpassung und Stornoverhütung gehören zu den Managementdevisen, die er aus einem Jahr im Run-off herauskristallisiert. Die Branche müsse sich auf professionelle Konsolidierung einstellen:

Mit der professionellen Stilllegung und Abwicklung von Versicherungsbeständen oder gar mit spezialisierten Konsolidierungsmodellen hat der deutsche Markt noch keine großen Erfahrungen. Bislang nur im Bereich der Sachversicherung bekannt, ist der Run-off nun auch in der wichtigsten deutsche Versicherungsparte angekommen – der Lebensversicherung. Nach Angaben der Bafin haben sieben der gut 90 Lebensversicherungsunternehmen inzwischen angekündigt, kein Neugeschäft mehr zeichnen zu wollen. Auf diese Entwicklung muss sich die Branche künftig einstellen. In Großbritannien, den USA und Afrika ist das längst geschehen, dort ist die professionelle Abwicklung von Lebensversicherungsbeständen bereits lange Standard, gut organisierte Marktkonsolidierer haben sich hier etabliert und sind ein wichtiger Bestandteil der Branche.

Mit der Gründung der Heidelberger Leben Holding AG und der Übernahme des Skandia Bestandes heben Cinven und Hannover Rück die erste Konsolidierungsplattform Deutschlands aus der Taufe. Die Skandia Lebensversicherung als Anbieter für innovative fondsgebundene Investmentlösungen befindet sich seit Anfang 2013 im Run-off und hat seit dem einen wertvollen Erfahrungsschatz im Management geschlossener Bestände aufgebaut. Geschlossene Bestände weisen ein geringeres Risiko und Ertragspotential für Versicherungsnehmer sowie Aktionäre aus und erfordern einen Managementansatz, der von kontinuierlichem Kostenmanagement bei gleichbleibend gutem Kundenservice geprägt ist. Eine effiziente IT, konsequente Kostenanpassung, gezielte Stornoverhütung und ein hochqualitativer Kundenservice können als Säulen des Erfolgs identifiziert werden.

Die Meldungen über Run-offs werden hierzulande oft negativ aufgenommen, doch die Gründe für die Einstellung des Neugeschäfts sind vielfältig und häufig eine bewusste Unternehmensentscheidung. Rückläufiges Neugeschäftsvolumen, gesättigte Märkte und steigende Kapitalanforderungen aufgrund von Solvency II werden die Run-off Diskussion in Deutschland künftig noch verstärken. Die gegenwärtigen Marktentwicklungen in vielen europäischen Ländern kommen dem Geschäftsmodell der professionellen Konsolidierung nach angelsächsischem Vorbild entgegen. Aus den Erfahrungen nach einem Jahr Run-off der Skandia Lebensversicherung ergeben sich Erfolgsfaktoren und Lösungen für ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell des künftigen deutschen Konsolidierungsmarkts. (vwh)

Foto: Heute spricht er beim Messekongress in Leipzig zu den Herausforderungen und Erfahrungen nach einem Jahr im Run-Off. (Quelle: Skandia)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten