Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Exklusiv: Huk24-Vorstand zu Chancen im Netz

24.04.2014 – detlef-frank-150“Das Internet hat sich längst etabliert”, erklärt Detlef Frank, Vorstand der Huk24. Er weiß auch, wo die Chancen und Herausforderungen für Versicherer liegen: “Bereits heute ist das Netz der wichtigste Kontaktpunkt vor Abschluss einer Versicherung.”

Laut einer aktuellen Erhebung habe mittlerweile die Online-Recherche bereits das persönliche Gespräch als ersten Berührungspunkt mit dem Versicherer überholt. “Bei der Huk24 loggen sich momentan 40 Prozent aller Besucher ein”, sagt Frank. “Der Anteil an mobilen Abschlüssen steigt dort stetig und das sogar in den Lebensversicherungen.”

Bei der Beschreibung des Ist-Zustandes spart er nicht mit eindrucksvollen Zahlen: Die meisten der rund 21.000 Facebook-Freunde kämen über mobile Endgeräte. Die Facebook-Seite der Huk24 bietet Checklisten, Verlosungen und bunte Nachrichten. Über zwei Millionen Aufrufe zählt der Youtube-Kanal. Nicht zuletzt die Kampagne mit Comedian Johann König ist dafür verantwortlich. Der Spot, “Versichert wie ein König”, wurde allein knapp 500.000 mal aufgerufen.

Weiterer Befund des Experten: Der Verkaufskanal “online” wächst weiter. Rund 15 Prozent betrage im Neugeschäft der Anteil der Online-Abschlüsse im Markt laut aktueller Erhebung, Tendenz: Deutlich steigend.

Doch bedeutet das die ausschließliche Konzentration auf Netzaktivitäten? Keineswegs. Frank: “Die Kontaktpunkte werden online wie offline vielfältiger”, lautet die These.

Kontrapunkte

(Klicken zum Vergrößern)

Wo sieht Huk24-Vorstand Detlef Frank aber den Kundennutzen? “Der Nutzen ist reichhaltig. Dem Kunden steht eine anonyme Suche zur Verfügung. Er erhält die größtmögliche Transparenz.” Over-the-top Player wie Vergleichsportale oder Suchmaschinen würden den Kundenzugang von der Infrastruktur entkoppeln. Diese bilden die Schnittstelle für das Einkaufserlebnis wie für den Abschluss von Versicherungsleistungen.

Over the top

(Klicken zum Vergrößern)

“Den klassischen Versicherer, der Produkte herstellt und vertreibt, wird es so wohl nicht mehr geben”, lautet Franks abschließende These mit Blick auf den Versicherungsmarkt der Zukunft: “Vielmehr werden Versicherer künftig die Lieferung von ‘White-Label-Produkten’ an Over-the-top- oder All-in Player übernehmen – oder selbst All-in Player sein”, was dann der Form nach dem klassischen Versicherer noch am nächsten kommt. (ku)

Zukunftsvision

(Klicken zum Vergrößern)

Foto: Huk24-Vorstand Detlef Frank umreißt die Chancen und Herausforderungen für Versicherer im Onlinemarkt der Zukunft. (Quelle: Huk24)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten