Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Branche ist ein “wirtschaftliches Schwergewicht”

27.11.2014 – angela_merkel_versicherungstag“Werte, Verantwortung, Vertrauen” lautete das hehre Leitmotto, unter dem die Branche in diesem Jahr beim Versicherungstag des GDV zusammenkam. Erstmals seit vier Jahren war auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wieder zu Gast und damit eine der ersten Gratulanten für den wiedergewählten GDV-Präsidenten Alexander Erdland.

In ihrer 30-minütigen Rede griff die Kanzlerin auch gleich tagesaktuelle Themen auf. So warb sie ausführlich für das Investitionspaket, dass EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker nahezu zeitgleich im Europaparlament präsentierte. So gelte es, “Projekte zu identifizieren, die investitionsreif sind, die spannend sind”, so die Kanzlerin. Dabei bezog sie sich nicht nur auf Autobahnen und Brücken, sondern auch auf Forschungsvorhaben und den Breitbandausbau des Internets.

Die Versicherer bezeichnete Merkel zudem als “wirtschaftliches Schwergewicht” für den Standort Deutschland. So habe die Politik mit dem Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) “die Zukunftsfähigkeit der Lebensversicherung wiederhergestellt” – auch wenn alle Beteiligten “einen angemessenen Beitrag leisten” müssten.

erdland_versicherungstagGDV-Präsident Alexander Erdland reagierte auf Merkels Werben um das geplante EU-Investitionsprogramm, indem er die Kriterien für Investitionen in künftige Infrastrukturprojekte präzisierte. “Wir brauchen die richtigen Weichenstellungen: verlässliche Rahmenbedingungen, die Beseitigung regulatorischer Hemmnisse und klar definierte Projekte”, so Erdland.

Der Branche gab der wiedergewählte Erdland auch gleich die drei zentralen Herausforderungen mit auf den Weg, auf die es in den kommenden Jahren ankomme: Das niedrige Zinsniveau, die zunehmende Regulierung und die Herausforderungen des Demografischen Wandels.

Mit Blick auf die aktuelle Debatte um den Datenschutz versicherte Erdland, dass die Branche äußerst sorgsam mit den Informationen ihrer Kunden umgehe. Schließlich wisse man, wie groß die Sorge der Menschen vor Datenmissbrauch sei.

huber_versicherungstagDer frühere EKD-Ratsvorsitzende Wolfgang Huber griff das Thema Datenschutz ebenfalls auf. “Es ist deshalb zu begrüßen, dass das Versicherungswesen sich Verhaltensregeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten gegeben hat”, sagte der Altbischof. Demnach verzichteten die Menschen freiwillig und in großen Stil “auf ihr Recht auf informationelle Selbstbestimmung”. Personennahe Wirtschaftsbereiche wie die Versicherungswirtschaft würden daher eine Vorreiterrolle einnehmen, so Huber weiter.

hoffmann_versicherungstagDGB-Chef Reiner Hoffmann warf schließlich noch einen Blick auf das Rentensystem in Deutschland. So gebe es bei der Alterssicherung noch “jede Menge Nachholbedarf”. Gleichzeitig warnte er vor einer sozialen Spaltung und einem “offensichtlichen Gerechtigkeitsproblem”. Nur die “praktische Wirksamkeit und Verbindlichkeit von Werten hält die Gesellschaft zusammen”, betonte Hoffmann. (vwh/td)

Bilder: Bundeskanzlerin Angela Merkel, GDV-Präsident Alexander Erdland, Altbischof Wolfgang Huber und der DGB-Vorsitzender Reiner Hoffmann (Quelle: GDV)

Link: GDV-Versicherungstag 2014

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten