Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Aon-Chef Janssen: Vorbild Nationalmannschaft

05.08.2014 – Janssen_AonDas Sommer-Interview mit Onno Janssen.

Auf ein Wort – Das Sommer-Interview mit Onno Janssen, Vorsitzender der Geschäftsführung und Chief Executive Officer (CEO) von Aon Risk Solutions Deutschland, befragt von VWheute-Korrespondent Wolfgang Otte.

VWheute:  Herr Janssen, wir wollen mal nachhaken. Sie haben in der Versicherungswirtschaft (IM PROFIL) vom 1. Februar 2014 gesagt, “dass Sie sich als Denkfabrik für Ihre Kunden verstehen”. Was sind Ihre neuesten Erkenntnisse?

Janssen: Die Ereignisse der vergangenen Monate haben mich in meinem Wunsch, dass unsere Kunden uns als Denkfabrik verstehen und nutzen, auf dramatische Weise bestärkt. Wir alle müssen mit immer komplexeren und neuen Risiken leben. Von Cyber-Risiken über Terror- und Umwelt-Risiken bis zur internationalen Instabilität – mit allen denkbaren politischen Risiken. Dazu kommen Compliance-Themen, die durch neue lokale und internationale Regulierungen immer anspruchsvoller werden, zum Beispiel Fatca. Unsere deutsche und internationale Denkfabrik wird da mehr denn je benötigt.

VWheute: Was sind Ihre Prioritäten im 2. Halbjahr 2014?

Janssen: Unsere Prioritäten sind erstens, die Risiken unserer Kunden möglichst optimal einzudecken, zweitens, innovative Lösungen und Bedienmodelle für unsere Kunden zu implementieren und drittens, unsere Gesamtorganisation noch besser zu machen. Schließlich wollen wir viertens viele neue Kunden für Aon gewinnen.

VWheute: Was sind Ihre Visionen für 2014/15?

Janssen: Die Welt wird unsere Kunden vor immer komplexere und manchmal völlig neue Risiken stellen – über nahezu alle Landesgrenzen hinweg. Dafür brauchen sie innovative Lösungen, um sich optimal schützen zu können. Aon ist am besten in der Lage, diese Innovationen zu liefern. Und wir wissen: Nicht alle Kunden sind gleich. Durch intelligente Bedienmodelle und ausgeprägte Branchenexpertise werden wir für unsere verschiedenen Kunden genau die Services in genau der Qualität liefern, die sie verlangen und brauchen. Außerdem wird der Wettbewerb um Talente immer härter. Wir werden unser weltweites Know-how dafür einsetzen, damit unsere Kunden diesen Wettbewerb durch maßgeschneiderte Health & Benefits-Lösungen gewinnen werden.

VWheute: Ihre persönlichen Wünsche für den Rest des Jahres?

Janssen:  Leider ist mein Wunsch, dass Holland die WM gewinnt, nicht in Erfüllung gegangen. Aber zum Glück hat dann wenigstens die beste Mannschaft, die DFB-Elf, das Turnier gewonnen. Wenn ich mir jetzt wieder etwas wünschen darf, dann, dass wir uns bei Aon an dem Teamgeist der Nationalmannschaft ein Beispiel nehmen und unser Zusammenspiel auf ähnliche Weise perfektionieren.

VWheute: Wo verbringen Sie oder haben Sie in diesem Jahr Ihren Urlaub verbracht?

Janssen: Ich habe mit meiner Familie einen herrlichen Urlaub in Portugal verbracht, wo ich auch den WM-Sieg der deutschen Mannschaft gefeiert habe.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten