Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Wider die Schmähabgründe des Internets

13.01.2014 – Versicherungswirtschaft-Ausgabe-1Heinz Klaus Mertes, Chefredakteur der Versicherungswirtschaft , findet immer mehr Gehör, wenn auch in polarisierter Form, zu seinem medienpolitischen Kommentar in der aktuellen Ausgabe seines Blattes. Darin hatte er unter der Überschrift „Wallraffen“ scharf  die journalistische Methode des Handelsblatts kritisiert, mittels eines „Anonymen Briefkastens für Tippgeber“ journalistische Recherche über die anonymen Schmähabgründe des Internets  zu betreiben.

Ziel laut Handelsblatt-Aufruf: Hinweise auf  unerlaubtes „Kundenfischen“ von Versicherern in der deutschen Beamtenschaft zu produzieren. “Einladung zur systematischen Denunzierung anstelle journalistischer Recherche“, kritisierte Mertes das, der schon als Leiter und Moderator des ARD-Politikmagazins Report gegen solche medialen Anprangerungen aus dunklen Quellen à la Wallraff zu Felde gezogen war. Nachdem sogar auch die betuliche Zeit dem Handelsblatt-Beispiel folgte, sei es, so Mertes, „höchste Zeit zu fragen, ob das seit einiger Zeit gefeierte Whistleblowertum – auch als Modul des Compliance-Managements propagiert – nicht die Sitten mehr verdirbt, als diese zu verbessern“.

Link: Medien-Querschnitt VW 01/14

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten