Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Munich Re mit sinkendem Konzerngewinn

06.08.2013 – munichreBei der Vorlage der heutigen Ergebnisse für das erste Halbjahr 2013 bestätigte sich, dass das Jahrhunderthochwasser in Deutschland und den angrenzenden Ländern im zweiten Quartal belastend auf das Ergebnis wirkten. Der Konzerngewinn fiel mit 543 Millionen Euro deutlich geringer aus als im Vorjahreszeitraum. Damals lag er bei 812 Millionen Euro.

Munich Re-Vorstandschef Nikolaus von Bomhard sagte: „Ganz anders als das 1. Quartal wurde das Ergebnis durch Großschäden belastet.“ Zudem blieben die Rahmenbedingungen aufgrund des Niedrigzinsumfeldes weiterhin schwierig. Die laufenden Erträge beim Kapitalanlageergebnis sanken im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,2 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro.

Die Gruppe erzielte im ersten Halbjahr ein operatives Ergebnis von 1,982 Millionen Euro nach 2.304 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. In der Erstversicherung lag das operative Ergebnis bei 410 Millionen Euro (550 Millionen 1.Hj. 2012). Zum Konzernergebnis steuert dieser Sektor 275 Millionen Euro bei. Ergo trug mit 236 Millionen Euro zum Gewinn bei. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 255 Millionen Euro.

Das operative Ergebnis in der Rückversicherung betrug im ersten Halbjahr 1,481 Millionen Euro (1,702 Millionen Euro im 1. Hj. 2012). Am Konzernergebnis hatte die Rückversicherung einen Anteil von 1,205 Milliarden Euro (1,293 Millionen Euro im 1. Hj. 2012).

Zum 1. Juli stand das Vertragsgeschäft im US-Markt, in Australien, Neuseeland, und Lateinamerika mit einem Volumen von 2,2 Milliarden Euro zur Erneuerung an. Ingesamt blieb das Beitragsvolumen in dieser Erneuerungsrunde im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Das Preisniveau war mit minus 0,9 Prozent leicht rückläufig. Torsten Jeworrek, Vorstandsmitglied der Munich Re und dort für das Rückversicherungsgeschäft zuständig sagte: „Trotz teilweise erheblichen Wettbewerbsdrucks im Naturkatastrophengeschäft blieb der Preisrückgang für das von uns gezeichnete Geschäft moderat.“ Das sei Folge des „breit diversifizierten Portfolios“. Auch habe die „Fähigkeit, maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln, eine dämpfende Rolle gespielt“.

Foto: Munich Re

Link: Halbjahresbericht Munich Re

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten