Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

AvD und Allianz starten Initiative gegen Tachobetrug

13.12.2013 – tacho-150Jedes Jahr wechseln in Deutschland etwa sechs Millionen Fahrzeuge den Besitzer. Die Polizei schätzt, dass dabei jedes dritte einen manipulierten Tachostand aufweist. Durch die Manipulation wird eine geringere Laufleistung vorgetäuscht um damit einen höheren Fahrzeugwert zu erzielen. Für die Käufer solcher Fahrzeuge besteht neben dem wirtschaftlichen Schaden auch eine Gefährdung durch die verspätete oder fehlende Wartung sicherheitsrelevanter Bauteile. Grund genug für den Automobilclub von Deutschland (AvD) und der Allianz eine entsprechenden Initiative gegen den Tachobetrug ins Leben zu rufen.

Profis benötigen für die Manipulation nur das passende Steuergerät für wenige hundert Euro, ein paar Minuten in der Werkstatt oder auf einem diskreten Hinterhof und schon kann sich der Besitzer bzw. der potentielle Verkäufer über ein auf jung frisiertes Automobil freuen. 3000 Euro Schaden entstehen so im bundesweiten Schnitt pro Kraftfahrzeug. Dabei wären technische Sperren kein allzu großes Problem. Bis es soweit ist, soll nach Vorstellung des AvD und der Allianz ein zentrales Melderegister für Kfz-Daten, Laufleistungen und Reparaturen eingerichtet werden. Einzelheiten der Initiative stellen der Verband und das Unternehmen heute auf einer Pressekonferenz vor. VWheute berichtet weiter.

Foto: Ob auch immer drin ist was drauf steht kann nur der Fachmann sagen – Tachomanipulation ist Betrug (Quelle: ak)

Link: Bericht in der Bildzeitung: So läuft der Tacho-Betrug – und so erkennen Sie ihn

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten