Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Assekurata mit Überschussstudie 2014

27.01.2014 – assekurata-logoUnter der Überschrift “Wachsende Vorsorgeverpflichtungen für die Zinsgarantien – Was bleibt noch für die Überschussbeteiligung?” veröffentlicht die Assekurata Rating-Agentur heute zum zwölften Mal ihre umfassende Erhebung mit ausführlichen Hintergrundinformationen zur Verzinsung von Lebens- und Rentenversicherungsverträgen.

“Die Überschussbeteiligung in Bedrängnis – Auswirkungen „politischer Zinsen“ auf das Vorsorgesparen.” Diesen Titel hatte die Assekurata als Überschrift der Überschussstudie 2013 gewählt. An den “politischen Zinsen” hat sich auch in diesem Jahr nichts geändert, nur noch niedriger sind sie geworden, mit direkten Auswirkungen auf die Überschussbeteiligung der Vorsorgeprodukte. Ein rund 360-seitiger PDF-Anhang liefert Einzeldaten von 68 verschiedenen Lebensversicherern mit vielen unternehmensindividuellen Vitaldaten. In der rund 100-seitigen Studie “Wachsende Vorsorgeverpflichtungen für die Zinsgarantien – Was bleibt noch für die Überschussbeteiligung?” finden sich ausführliche Auswertungen und detaillierte Analysen zu

  1. der Verzinsung von Lebens- und Rentenversicherungen 2014 bei Versicherungen gegen laufenden Beitrag und Einmalbeitrag
  2. dem Ansammlungszins
  3. im Voraus deklarierten Schlusszahlungen
  4. den Schlusszahlungen aus Bewertungsreserven
  5. den sonstigen Gewinnanteilen (Kosten- und Risikoüberschüsse)
  6. der Beitragsrendite
  7. den Vergangenheitsrenditen
  8. der Garantiezinsverpflichtung im Bestand
  9. der Zusammensetzung der Deckungsrückstellung nach Tarifgenerationen
  10. der Zinszusatzreserve
  11. der Zinsträgerproblematik
  12. der Versicherung gegen Einmalbeitrag

Nachfolgend eine Aufstellung für eine private Rentenversicherung mit einer Garantieverzinsung von 1,75 Prozent laufender Verzinsung. Diese setzt sich aus der Garantieverzinsung und der laufenden Zinsüberschussbeteiligung zusammen. Zur Einordnung der laufenden Verzinsung sind nachfolgend Durchschnittswerte für verschiedene Produktkategorien aus der vorherigen Studie von 2013 dargestellt.

  • Kapitalleben 3,58 Prozent
  • Private Rente 3,61 Prozent
  • Laufende Rente 3,91 Prozent
  • Riester Rente 3,56 Prozent
  • Basis Rente 3,57 Prozent
  • Durchschnitt 3,64 Prozent

(vwh)

Links: Kurzpräsentation der Überschussstudie 2013 zum Vergleich (PDF), DOSSIER

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten