Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


David Gorr
gorr@vvw.de
Google+: Zum Profil

David Gorr

Seit Mai 2015 arbeite ich in der Wirtschaftsredaktion beim Verlag für Versicherungswirtschaft. Meinen Hochschulabschluss habe ich im Rahmen des Magisterstudiengangs in den Fächern Politikwissenschaft, Philosophie und Psychologie an der Universität Koblenz-Landau erworben, an der ich anschließend an zwei DFG-Forschungsprojekten mitwirkte sowie als Lehrbeauftragter mit EU-Schwerpunkt tätig war. Durch zahlreiche Auslandsstationen, darunter eine an der deutschen Botschaft in Moskau, englischsprachige Vorträge und Publikationen über EU-Institutionen konnte ich vielfältige Berufserfahrungen sammeln. Meine versicherungstechnischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Industrie, Regulierung und Politik.




Kürzlich veröffentlicht

Die Geister, die Trump rief

20.01.2017 – trump_finger_2011_gage_skidmoreMit gehörigem Pomp erfolgt heute die Inthronisierung des 45. US-Präsidenten, der sich als “größter Schöpfer von Jobs” sieht. Die US-Presse schickt eine Kampfansage, Versicherer wie Allianz und AIG hoffen auf Deregulierung und Steuersenkungen. Das alles treibt den US-Dollar. Doch ausgerechnet Donald Trump kritisiert die Stärke seiner Währung: “Sie bringt uns um.” Seine Logik: Die Wirtschaft soll gestärkt werden, die Währung bitte nicht. mehr…

Letzter Strohhalm: Bundeskabinett entscheidet über IDD

18.01.2017 – Merkel dpaKunde oder Versicherer? Wem Vermittler dienen, entscheidet darüber, ob sie Provisionen oder Honorare kassieren. Beides soll es nicht mehr geben. Heute berät das Bundeskabinett über die Änderungsvorschläge der Branchenverbände zur IDD-Umsetzung und damit über die Zukunft des Vertriebs. Vor allem Makler bangen dabei um ihre Existenz. Ihre Marktmacht hat bei Politikern kaum Gewicht, weil die Lobby so zersplittert ist wie die Maklerschaft selbst. mehr…

Insurtech-Erklärung: Verzweifelter Schrei nach Liebe

16.01.2017 – berliner_digital_erklaerung -Erstmals kamen 26 Insurtech-Unternehmen zusammen und unterzeichneten die “Berliner Digital-Erklärung”, ein Forderungskatalog an Versicherer. Ganz oben auf der Liste: Die Bestandsübertragung an die neuen Player soll beschleunigt werden. Verständlich, schließlich sind die meisten Start-ups reine Online-Makler. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass Versicherer sich das Tempo ihrer Digitalisierungsprozesse durch Insurtechs diktieren lassen.

mehr…

Munich-Re-Töchter kaufen bei Apple und mieten in Moskau

12.01.2017 – Moskau by_Helga Hauke_pixelio.deDer Vermögensverwalter Meag kauft 382.244 Aktien im Wert von 42,9 Mio. US-Dollar. Das ist die drittgrößte Position im Portfolio der Munich-Re-Tochter. Sorgenkind Ergo richtet sich dagegen neu in Moskau ein. Die Düsseldorfer arbeiten seit 25 Jahren in Russland und haben 3.200 Quadratmeter im Bürokomplex Silver City im Stadtzentrum der Hauptstadt bezogen. mehr…

Schlipslos, sexy, skurril – Versicherer im Medienrückblick

23.12.2016 – collage_star_wars_gorr_“Die EZB ist das einzige Imperium, das so ein bisschen evil ist”, erklärte Allianz-Chef Oliver Bäte in seinem epischen Youtube-Interview. Nur ein Highlight unter vielen medialen Auftritten der Versicherer. In der Presselandschaft kamen sie 2016 nicht immer gut weg – unterhaltsam war es allemal. Ein satirischer Jahresrückblick von David Gorr. mehr…

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten